Es ist 14:30 Uhr. Noch drei Stunden bis zum nächsten Heimspiel der DSC Volleyball Damen in der Margon Arena. Fleißige Helfer eilen über das Spielfeld und durch die Ränge. Sie üben die letzten Handgriffe aus, verteilen Flyer und Fanklatschen. Noch ist nichts von den Spielerinnen zu sehen.

 

Doch BURNY läuft bereits aufgeregt in seiner Kabine umher und schaut, ob er alles für das Spiel beisammen hat: schwarzes Trikot für die Bundesliga, ein leuchtend grünes für die Champions League, Hose, Turnschuhe, Schweißbänder und natürlich ganz wichtig: die Armbänder der Fans, die sie ihm gebastelt haben. Es ist alles beisammen. Dann kann‘s ja losgehen. Kurzer Musik- und Videocheck, den ein oder anderen Happen vom noch nicht einmal fertig aufgebauten Buffet stibitzt und raus vor die Arena. Die ersten Fans sind bereits da und freuen sich BURNY zu sehen. Nicht nur weil er meistens die ein oder andere Leckerei dabei hat.

 

Je näher der Spielbeginn rückt, desto größer werden die Zuschauerströme. BURNY hat es sich zur Angewohnheit gemacht, die mit der Straßenbahn ankommenden Fans über die Bodenbacher Straße zu lotsen. „Die Grünphase an der Fußgängerampel ist viel zu kurz für die vielen Leute“, meint der 2,04 m große Gelegenheitsverkehrspolizist.

 

Wenn die Menschen aus der Straßenbahn strömen, springt BURNY also kurzerhand auf die Straße und stoppt den Verkehr. So gelangen die Dresdner Fans gefahrlos zur Margon Arena, während die Autofahrer geduldig warten und sich über den ungewöhnlichen Anblick amüsieren.

 

Dennoch ist das was BURNY da treibt ist nicht ganz ungefährlich. Also bitte nicht nachmachen! Auch eine Nachfrage bei der Polizei ergab, dass er sich auf dünnem Eis bewegt, denn das Betreten eines öffentlichen Verkehrsweges mit rotem Ampelzeichen ist nicht erlaubt. Der Polizist fügt jedoch lachend hinzu: „Ich bin selbst ein großer DSC-Fan und an Spieltagen ist nun einmal auch auf der Straße vor der Margon Arena die Hölle los. Die Autofahrer wissen das oder sind sogar selbst auf dem Weg zum Spiel – fahren sehr langsam. Für die Fans scheint es ein liebgewonnenes Ritual geworden zu sein, dass ihnen BURNY über die Straße hilft. Dann wollen wir auch ein Auge zudrücken. Ich glaube wirklich nicht, dass jemand BURNY überfahren würde.“

 

Wie sich herausstellte, wäre ein solcher Unfall sogar für die Vordrucke der Polizei ein Problem. Diese bieten nämlich nur zwei Auswahlmöglichkeiten: Personen- oder Sachschaden. Lächelnd fragt der Beamte: „Wenn man ein Maskottchen anfährt, ist das dann Personenschaden?“

 

 

STECKBRIEF

 

Position: Maskottchen
Trikotnummer: 98
Größe: 2,04 m
Beim DSC seit: 2013
Lieblingsfarbe: rot, schwarz, weiß
Leibgericht: alle DSC-Gegner
Hobbys: Volleyball, Tanzen, Musik hören, Zuschauer beim DSC-Spiel „anheizen“
Der DSC ist für mich: der heißeste Verein der Bundesliga", Heimat und Herzensangelegenheit zugleich"
Zum Volleyball kam ich: weil ich aufgrund meiner Körpergröße und meiner großen Hände vom DSC gesichtet wurde"
Für die kommende Saison wünsche ich mir: viele Zuschauer zu begeistern und von ihren Sitzen zu holen"

Spieltag

nächstes Spiel:
22.02.2017 | 19.00 Uhr
Margon Arena
1 Tage bis zum Spiel
Dresdner SC - Uralochka-NTMK EKATERINBURG
letztes Spiel:
19.02.2017 | 15.00 Uhr
Sporthalle Hämmerlingstraße
3
:
0
Köpenicker SC Berlin - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
1 SSC Palmberg Schwerin 19 48
2 Dresdner SC 20 45
3 Allianz MTV Stuttgart 18 41
4 SC Potsdam 20 39
5 Rote Raben Vilsbiburg 19 33

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media