vco eroeffnung-100

 

In der vergangenen Saison landeten die DSC-Talente auf dem letzten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga. Warum es nach einer enttäuschenden Spielzeit im Sommer dennoch nicht „Wunden lecken“ hieß und was in den kommenden Monaten alles besser werden soll, erklärte uns Bundesstützpunkttrainer Jens Neudeck im Interview.

 

Viele Niederlagen mussten Ihre Schützlinge vergangene Saison wegstecken. War in der Sommerpause viel Aufbauarbeit nötig?

 

"Nein, eigentlich nicht. Trotz des letzten Platzes waren wir nicht so schlecht, wie es die Tabelle am Ende widergespiegelt hat. Die Mannschaft hat funktioniert, als Team haben wir sehr gut und eng zusammen gearbeitet. Wir mussten keine Wunden lecken, denn wir haben viele Erfahrungen gesammelt und einige junge Spielerinnen integriert. Psychologische Aufbauarbeit war eher bei Michelle Peter und Louise Wolf gefordert, die für die zweite Qualifikation zur Europameisterschaft der U19 im Juli nicht nominiert wurden."

 

Wie haben Sie sich mit dem Team auf die neue Saison vorbereitet?

 

"In Bad Sachsa haben wir ein Trainingslager absolviert und anschließend ein Turnier in Altdorf gewonnen. Danach ging die Reise ins polnische Wroclaw, wo wir uns mit drei sehr guten Mannschaften messen konnten. Und in der zweiten September-Woche haben wir das Turnier der Bundesstützpunkte Dresden, Münster, Schwerin, Berlin und Stuttgart gewonnen."

 

Was hat sich personell verändert?

 

"Steffi Kuhn trainiert jetzt im Bundesliga-Team, wird bei uns aber noch einige Spiele absolvieren. Innerhalb der vergangenen Saison hatten sich bereits Tabea Yang und Lisa Bosinski gegen den Leistungssport entschieden. Seit dem Sommer will sich Bianca Grütze voll auf ihr Studium konzentrieren und spielt jetzt beim Dresdner SSV. Neu hinzugekommen sind Maike Henning aus Wiesbaden sowie Cassandra Klinner, Franziska Nitsche und Elene Kömmling vom VCO II."

 

Welche Zielstellung haben Sie sich für die neue Saison gesetzt?

 

"Wir wollen in der 2. Bundesliga einen guten Mittelfeldplatz erreichen. Im athletischen Bereich, aber auch an Schlaghärte wollen wir zulegen. Letzte Saison haben wir viele Spiele mit 2:3 verloren. Daraus haben wir gelernt und wollen nun auch die engen Partien für uns entscheiden. Zudem wünsche ich mir natürlich, dass wir ein, zwei Spielerinnen für den Anschlusskader des Bundesliga-Teams entwickeln können."

 

VC Olympia Dresden I   VC Olympia Dresden II
     
vco1-1617   vco2-1617
     
Nr. Name
1 Lina-Marie Lieb
2 Monique Strubbe
3 Lydia Stemmler
4 Michelle Richter
5 Camilla Weitzel
6 Patricia Nestler
7 Maike Henning
8 Deborah Scholz
9 Rica Maase
10 Elena Kömmling
11 Franziska Nitsche
12 Meghan Barthel
14 Mareike Reindanz
15 Luise Schramm
16 Sarah Straube
17 Josephine Quell
 
Nr. Name
1 Pia Helbing
2 Selina Altmann
3 Sarah Schulz
5 Anne Schachinger
6 Lena Gretzschel
7 Chiara Singer
8 Sina Stöckmann
10 Lena Liegert
11 Lara Tikalsky
12 Michelle Brunsch
14 Aliza Baumgart
15 Laura Berger
16 Julia Wesser

 

Weitere Infos finden Sie unter www.vc-olympia-dresden.de.

Spieltag

nächstes Spiel:
14.10.2017 | 19.00 Uhr
MBS-Arena Potsdam
19 Tage bis zum Spiel
SC Potsdam - Dresdner SC
letztes Spiel:
15.04.2017 | 19.30 Uhr
SCHARRena Stuttgart
3
:
0
Allianz MTV Stuttgart - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
1 VCO Berlin 0 0
2 USC Münster 0 0
3 SC Potsdam 0 0
4 Dresdner SC 0 0
5 SSC Palmberg Schwerin 0 0

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media