Samstag, 11 Februar 2017 19:41 Uhr

Packender 3:0 Sieg gegen Vilsbiburg

Die Anspannung vor dem Spiel war enorm, der Druck auf die Spielerinnen groß. Doch gemeinsam mit den Fans, die am Sonnabend die Margon Arena wieder in eine kleine Hölle verwandelten, haben die DSC Volleyball Damen die Negativserie gestoppt und sind zurück auf die Erfolgsspur eingebogen. Vor 3000 Zuschauern besiegte der Meister die Roten Raben Vilsbiburg klar mit 3:0 (26:24, 25:18, 28:26). Nach 82 Minuten war es Kadie Rolfzen, die den dritten Matchball zum Sieg verwandelte.

 

Bei der „Sports&Travel“ MVP-Ehrung bekam Ruth Keao Anuenue Burdine die silberne Medaille. Gold ging an Libera Valérie Courtois. Beste Scorerin der Partie war Kadie Rolfzen mit 18 Punkten, gefolgt von ihrer Schwester Amber mit neun und Katharina Schwabe mit acht Zählern. „Die Ausgangslage war schwierig für uns. Im ersten Satz hat man gesehen, dass wir nervös waren, leichte Fehler gemacht haben. Nach dem großen Rückstand haben wir aber Mentalität bewiesen und uns dann ins Spiel reingekämpft. Heute haben die Fans einen ganz großen Anteil am Sieg. Sie haben für tolle Stimmung gesorgt und ich möchte allen danken, die heute in der Halle waren“, fasste Trainer Alexander Waibl zusammen.

 

Er gab zunächst Brittnee Cooper, Mareen Apitz, Jocelynn Birks, Jennifer Cross, Liz McMahon und Kadie Rolfzen das Vertrauen. Man merkte dem Team die Nervosität an. Vor allem in der Annahme und im Angriff unterliefen dem Team zu viele Fehler. Mareen Apitz stand teilweise auf verlorenem Posten. Dennoch kämpfte sich die Mannschaft nach einem 6:10-Rückstand zurück und drehte diesen in eine 11:10-Führung. Nach zwei Fehlern im Angriff von Diagnonalangreiferin McMahon mussten sie und Mareen Apitz vom Feld, Lucie Smutná und Amber Rolfzen kamen dafür. Zunächst zeigte der Wechsel keine Wirkung, der DSC lag mit 13:17 und 15:20 zurück. Doch dann schlug die Stunde der eingewechselten Katharina Schwabe (kam für Birks), die nicht nur Emotionen aufs Feld brachte, sondern auch die Annahme stabilisierte, im Angriff punktete und am Aufschlag für Druck sorgte. Amber Rolfzen wehrte erst einen Satzball des Gegners beim 23:24 ab, beim 25:24 schlug sie dann erneut zu und sicherte die 1:0-Führung.

 

Die drei eingewechselten Spielerinnen blieben auf dem Feld und bei Vilsbiburg war die Moral nach dem verlorenen ersten Durchgang zunächst im Keller. Das Team konnte nicht mehr an die engagierte und vor allem wenig fehlerhafte Vorstellung aus dem ersten Satz anknüpfen. Das nutzte der DSC, um sich selbst zu stabilisieren und in allen Elementen eine Schippe draufzulegen. Über die Stationen 16:9 und 22:14 ging der Abschnitt deutlich an den Gastgeber, bei dem erneut Amber den Satzball nutzte.

 

Im dritten Spielabschnitt wurde es noch einmal spannend. Zwar führte der DSC mit 16:11, doch Vilsbiburg packte das Kämpferherz aus, beim DSC schlichen sich wieder einige Fehler ein. So kamen die Raben zum 19:19-Ausgleich. Um den Rhythmus des Gegners zu stören, vollzog Waibl noch einmal den Doppelwechsel. Nach Zuspiel von Mareen Apitz punktete Kadie Rolfzen, dann wurde der Wechsel wieder rückgängig gemacht. Es blieb spannend und nach dem ersten abgewehrten Matchball hatten die Raben beim 24:25 die Möglichkeit, sich in einen vierten Satz zu retten, doch der Aufschlag segelte ins Aus und die nächste Möglichkeit, das Match zuzumachen, ließ sich Kadie Rolfzen nicht nehmen.

 

Spielstatistik | Stimme zum SpielVorbericht

Spieltag

nächstes Spiel:
25.11.2017 | 17.30 Uhr
Margon Arena
4 Tage bis zum Spiel
Dresdner SC - SC Potsdam
letztes Spiel:
18.11.2017 | 19.00 Uhr
Ballsporthalle Vilsbiburg
0
:
3
Rote Raben Vilsbiburg - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
1 SSC Palmberg Schwerin 6 18
2 Dresdner SC 6 15
3 Allianz MTV Stuttgart 5 13
4 USC Münster 6 12
5 VC Wiesbaden 6 11

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media