Freitag, 17 März 2017 16:10 Uhr

Mit der roten Wand im Rücken: DSC ist heiß auf die Play-offs

Mit der roten Wand im Rücken: DSC ist heiß auf die Play-offs Denis Trapp

Einst dachte er nur von Spiel zu Spiel, als das große Ziel erreicht war, nur noch von Raststätte zu Raststätte: Der erste Teil des Mottos von Arnd Ludwig, Meistertrainer der DSC Volleyball Damen 2007, schreibt sich das Team zehn Jahre später vor dem Start in die Play-offs erneut auf die Fahne. Denn der Weg zu einer möglichen Titelverteidigung ist steinig und schwer, da ist es kreuzgefährlich, mit den Gedanken vielleicht schon eine Runde weiter zu sein.

 

„Wir wollen einen Schritt nach dem anderen gehen. Wir haben in der Hauptrunde sehr viel über die Robustheit unserer Gruppe gelernt. Von daher brauchen wir immer einen Plan B. Ich denke, dass wir gute Lösungen gefunden haben. Wir sind aktuell so gut, wie wir die ganze Saison noch nicht waren“, schickt Trainer Alexander Waibl eine kleine Kampfansage an den Rest der Liga.

 

In Dresden ist allen klar, dass ein geschichtsträchtiger vierter Titel in Serie nur durch herausragende Leistungen in den einzelnen Spielen und einem brutalen Zusammenhalt zwischen Mannschaft und Fans möglich sein wird. Doch so weit denken Kapitän Katharina Schwabe und ihre Mitspielerinnen noch gar nicht. Denn gleich zur ersten Partie im Viertelfinale wartet am Sonnabend um 17:30 Uhr in der Margon Arena mit den Roten Raben Vilsbiburg zum Spieltag von Techem ein echter Brocken.

 

Zwar blieben die Niederbayern in dieser Spielzeit oft unter ihren Möglichkeiten, doch ihr Kader ist bärenstark besetzt. „Wir haben schon oft in der Vergangenheit hitzige, kribbelige und spannende Matches gegen Vilsbiburg erlebt. Ich denke, dass gleich das Viertelfinale ein absolutes Highlight wird“, ist sich Waibl im Klaren.

 

Nach der 1:3-Niederlage im letzten Hauptrundenspiel wurden die Köpfe zusammengesteckt, Fehler analysiert, Lehren gezogen und dann ging es nach viereinhalb freien Tagen wieder ans Eingemachte. „Die Mädels sind heiß und im Kopf erholt“, weiß er zu berichten. Katharina Schwabe ist sich sicher, dass am Sonnabend ein völlig anderer DSC auf dem Feld stehen wird, als noch gegen Münster. „Wir haben uns weiterentwickelt und Vilsbiburg liegt uns“, sagt die Außenangreiferin.

 

Sie und ihre Teamkolleginnen wünschen sich ab Sonnabend vor allem eins: Den bedingungslosen Rückhalt der Fans. Auch Waibl weiß, dass in dieser Saison in dem einen oder anderen Spiel viele Dinge emotional am seidenen Faden hingen.  „Die beste Motivation, die ein Gegner bekommen kann, ist ein unzufriedenes Heimpublikum. Wir wissen, dass der Funke zunächst von uns überspringen muss und wir werden alles dafür tun, die Fans mitzureißen“, blickt der Coach voraus. Doch auch in schwierigen Phasen wünscht sich die Mannschaft lautstarke Rückendeckung, so wie es die Anhänger in all den Jahren in den Play-offs gezeigt haben und die Margon Arena in eine kleine Hölle verwandelten.

 

Rein optisch können die Fans bereits eine rote Wand hinter dem Team aufbauen, denn es gibt wieder ein exklusives Play-off-Shirt, das für 19 Euro im Onlineshop oder der Geschäftsstelle gekauft werden kann. Zudem ist es auch morgen im Foyer der Margon Arena erhältlich, wo es live vom Team des Sporthaus Haubold und der verletzten DSC-Außenangreiferin Eva Hodanová bedruckt wird.

 

Wer es zum Play-off-Auftakt nicht in die Halle schafft, dem steht der Livestream von Sportdeutschland.tv und der Liveticker der Volleyball Bundesliga zur Verfügung.

 

Auch wenn die Mannschaft nur von Spiel zu Spiel denkt, steht jetzt fest, dass ein mögliches Halbfinale im Modus „best of three“ statt „best of five“ ausgetragen wird. Der Modus wurde angepasst, da der Schweriner SC noch im Challenge Cup (Halbfinale gegen Bursa) aktiv ist und es sonst zu Terminschwierigkeiten kommen könnte. Über den Modus des Finales ist noch nichts bekannt, auch nicht über die möglichen Termine.

Spieltag

nächstes Spiel:
14.10.2017 | 19.00 Uhr
MBS-Arena Potsdam
80 Tage bis zum Spiel
SC Potsdam - Dresdner SC
letztes Spiel:
15.04.2017 | 19.30 Uhr
SCHARRena Stuttgart
3
:
0
Allianz MTV Stuttgart - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
1 VCO Berlin 0 0
2 USC Münster 0 0
3 SC Potsdam 0 0
4 Dresdner SC 0 0
5 SSC Palmberg Schwerin 0 0

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media