Mittwoch, 04 Oktober 2017 17:01 Uhr

Silber im Sitzvolleyball

Die Sitzvolleyballer des Dresdner SC haben am vergangenen Wochenende in Leverkusen erstmals an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen. Mit vier 3:0-Erfolgen über Leipzig, Rheinland-Pfalz, Hoffenheim und Leverkusen III zogen sie souverän ins Finale ein. Dort unterlagen die Dresdner Leverkusen I im Tiebreak mit 2:3 (25:20, 22:25, 26:24, 13:25, 9:15). Im neunköpfigen Team stand auch Nationalspieler Alexander Schiffler, der sich nach dem Turnier Zeit für unsere Fragen nahm.

 

Alex, Glückwunsch zur Silbermedaille! Nun sehen Sportler den Vizemeistertitel oft mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wie ist das bei euch?

In erster Linie freuen wir uns über den Erfolg. Wir haben ein gutes Turnier gespielt und uns in jedem Spiel sukzessive gesteigert. Letztlich haben uns ein paar Körner gefehlt. Nach der 2:1-Satzführung haben wir im vierten Satz einfach nicht genug Druck gemacht und das hat Leverkusen als eingespieltes und erfahrenes Team voller Nationalspieler natürlich ausgenutzt.

 

Inwiefern konntet ihr aus den Erfahrungen der Hungarian Open schöpfen, die ihr in Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft gespielt habt?

In Ungarn konnten wir Spielpraxis im 6-gegen-6 sammeln. Da aktuell nur neun Spielerinnen und Spieler in unserem Kader stehen, müssen wir uns im Training hauptsächlich auf individuelle Elemente beschränken. Deshalb waren die Spiele unter Wettkampfbedingungen und mit der Stammaufstellung Gold wert. Wir haben viel aus den Hungarian Open mitgenommen.

 

Klingt, als sucht ihr weitere Sitzvolleyballer?

Oh ja! Durch glückliche Umstände sind mit Benjamin Oesch und Stefan Wieschnewski zuletzt zwei Zuspieler aus Leipzig zu uns gekommen, was uns wieder einen Schritt nach vorn gebracht hat. Um noch effektiver trainieren zu können und Spielsituation besser zu simulieren, brauchen wir aber weitere Leute und vor allem einen Trainer. Bislang agiere ich in der Doppelfunktion als Spielertrainer, doch wir wünschen uns einen festen Cheftrainer. Interessenten melden sich bitte bei Sebastian Rzeppa oder mir.

 

Welche Events stehen als nächstes auf eurem Plan?

Nachdem wir beim LE Cup Leipzig letztes Jahr unser erstes gemeinsames Turnier im DSC-Trikot bestritten haben, werden wir dort am ersten Adventswochenende (1.-3. Dezember 2017) auch dieses Jahr wieder antreten. Vielleicht können wir uns dann auch gleich bei Leverkusen I für das Meisterschaftsfinale revanchieren. Außerdem wollen wir möglichst schon 2018 selbst ein Turnier in Dresden organisieren, um zu zeigen, wie dynamisch und attraktiv unser Sport ist.

 

Dafür wünschen wir unseren Sitzvolleyballern alles Gute!

Spieltag

nächstes Spiel:
22.10.2017 | 14.30 Uhr
Margon Arena
3 Tage bis zum Spiel
Dresdner SC - USC Münster
letztes Spiel:
14.10.2017 | 19.00 Uhr
MBS-Arena Potsdam
3
:
2
SC Potsdam - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
3 VC Wiesbaden 1 3
4 Allianz MTV Stuttgart 1 3
5 SC Potsdam 1 2
6 Dresdner SC 1 1
7 Ladies in black Aachen 1 0

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media