Montag, 09 Oktober 2017 10:28 Uhr

Testspielphase mit Turniersieg in Polen beendet

Die DSC Volleyball Damen haben beim Vorbereitungsturnier im polnischen Szamotuly drei Siege gegen Wroclaw, Kraków und Lodz eingefahren und sich damit den Turniersieg gesichert.

 

Szamotuly, Polen. Die DSC Volleyball Damen glänzten bei der Generalprobe für den Bundesligaauftakt am kommenden Samstag. Zum Abschluss der Saisonvorbereitung haben sie den AMICA Cup in Szamotuly (POL) gewonnen.

 

Bereits beim ersten Spiel am Freitagabend überzeugte das Team von Alexander Waibl gegen Impel Wroclaw. Beim dritten Test innerhalb von drei Wochen gegen das polnische Spitzenteam starteten die Dresdnerinnen wie in der Woche zuvor mit Mareen Apitz, Piia Korhonen, Katharina Schwabe, Eva Hodanová, Ivana Mrdak, Saša Planinšec und Michelle Petter.

 

Die Holländerinnen Myrthe Schoot und Marrit Jasper kamen am Freitag zunächst nicht zum Einsatz. Sie waren erst wenige Stunden vor Spielbeginn erstmals zum Team gestoßen, nachdem sie mit EM-Silber dekoriert, ursprünglich bereits am Donnerstag von Amsterdam über Frankfurt nach Posen fliegen sollten. Sturmtief Xavier machte dem jedoch einen Strich durch die Rechnung und so mussten die Flüge auf Freitag umgebucht werden.

 

Doch auch ohne die Silbermedaillengewinnerinnen ließ Dresden den Polen keine Chance. Vor allem Mittelblockerin Saša Planinšec punktete zuverlässig. Mit vier Blockpunkten, zehn Punkten im Angriff und drei Assen avancierte die Slowenin zur Topscorerin der Partie. Endstand: 3:0 (26:24, 25:13, 25:18).

 

Am Samstag gab Marrit Jasper ihr Debüt im DSC-Trikot. Sie startete gegen Trefl Proxima Kraków für Eva Hodanová, der Waibl eine Pause gewährte und machte gleich 17 Punkte. Topscorerin war erneut eine Mittelblockerin: Ivana Mrdak kam beim 3:1 (25:20, 25:27, 25:16, 27:25) auf 22 Punkte.

 

Gewechselt wurde auch am Sonntag. Gegen LKS Commercecon Lodz begann Waibl mit Apitz, Korhonen, Hodanová, Jasper, Planinšec, Wezorke und Schoot. Nach einem souveränen ersten Satz, schlichen sich gegen Ende von Durchgang #2 Fehler ein und Lodz drehte einen 16:13 Rückstand noch zum 20:25. Ein wenig beeindruckt, fanden die Dresdner Volleyballerinnen in Satz #3 keinen roten Faden und gaben auch diesen mit 12:25 ab. Danach kämpften sie sich aber zurück ins Spiel. Dabei ging erneut viel über Marrit Jasper und Piia Korhonen. Korhonen trug am Ende mit 17 Punkten zum 3:2-Sieg (25:17, 20:25, 12:25, 25:21, 15:12) bei und wurde nicht nur Topscorerin der Partie, sondern auch als Turnier-MVP ausgezeichnet.

 

Dafür gab es von Turniersponsor AMICA traditionell Küchengeräte. Die Finnin durfte sich über einen Geschirrspüler, ein Ceran-Kochfeld sowie eine Schiffsreise nach Schweden freuen. DSC-MVP Mareen Apitz erhielt Kaffeemaschine und Mikrowelle.

 

„Alles wurde im Mannschaftsbus verstaut und wird sicher im Team aufgeteilt“, lachte Alexander Waibl, der sichtlich glücklich über die Frühform seines Teams ist. „Wir hatten den Fokus auf die Abstimmung zwischen Angriff und Zuspiel, sowie die Organisation in Block- und Feldabwehr gelegt und konnten wieder viel ausprobieren. Ich denke, wir können recht zufrieden mit unserer Leistung sein. Zwar sind wir in dieser frühen Phase noch nicht stabil genug, doch das Zusammenspiel funktioniert bereits ganz gut und wir sind bereit für das erste Pflichtspiel.“

 

Am Samstag reist der DSC zum Auswärtsspiel nach Potsdam. Spielbeginn in der MBS Arena ist 19:00 Uhr.

Spieltag

nächstes Spiel:
16.12.2017 | 17.30 Uhr
Margon Arena
2 Tage bis zum Spiel
Dresdner SC - LOTTO Suhl
letztes Spiel:
13.12.2017 | 19.00 Uhr
Margon Arena
3
:
0
Dresdner SC - Pays d’Aix Venelles VB
Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 8 22
2 SSC Palmberg Schwerin 8 21
3 Dresdner SC 8 20
4 USC Münster 9 19
5 Ladies in black Aachen 8 14

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media