121018 geschichte

 

Die (Neu-)Gründung des Dresdner Sportclub 1898 e.V. erfolgte am 31.03.1990 und die Eintragung ins Vereinsregister am 7. Juni 1990. Heute haben sich 12 Abteilungen mit insgesamt weit über 3.700 Mitgliedern etabliert. Mehr zur Geschichte des Gesamtvereins DSC 1898 e.V. finden Sie hier.

 

Mit der Gründung der Volleyball-Abteilung des Dresdner SC im Jahr 1990 begann die Erfolgsgeschichte der DSC-Volleyball-Damen in der 1. Bundesliga und auf internationalem Parkett. Seitdem hat sich Dresden nicht nur in Deutschland, sondern durch die Teilnahme an den Wettbewerben des Europäischen Volleyballverbandes auch international einen guten Namen als Volleyball-Hochburg erarbeitet. Grundlage dafür ist eine kontinuierliche Aufbauarbeit, welche nur durch die Unterstützung von über 140 Sponsoren und Partnern stetig über die Jahre geleistet werden konnte. Auch hinsichtlich der Zuschauerzahlen kann der DSC Volleyball auf eine erfreuliche Entwicklung blicken. Seit einigen Jahren führt der Verein die Zuschauerstatistik der 1. Bundesliga-Damen an. In der Saison 2015/2016 wurde ein neuer Rekord mit durchschnittlich 2.700 Zuschauern pro Heimspiel erreicht.

 

National – 5 x Deutscher Meister , 5 x Deutscher Vizemeister , 4 x Deutscher Pokalsieger
Der Aufstieg in die höchste Spielklasse gelang den DSC-Damen in der Saison 1996/1997. Bereits im zweiten Bundesliga-Jahr (Saison 1998/1999) feierte man mit dem Gewinn des Doubles aus Deutscher Meisterschaft und DVV-Pokalsieg einen großte Erfolg. In der Saison 2001/2002 folgte der zweite DVV-Pokalsieg. Die zweite Deutsche Meisterschaft wurde in der Spielzeit 2006/2007 gefeiert und der dritte DVV-Pokal in der Saison 2009/2010 erkämpft. In der Saison 2014/2015 konnten sich die Damen des Dresdner SC bereits über die vierte Deutsche Meisterschaft freuen. Das zweite Double aus Deutscher Meisterschaft und Pokalsieg gelang den DSC in der Saison 2015/16. Mit diesen Titeln gehört der Dresdner SC zu den erfolgreichsten Teams in Deutschland.

 

meister 1516 head

 

International - 1 x Europacup-Sieger
In der Saison 2007/2008 spielten die DSC-Damen zum zweiten Mal nach 2002/2003 im Challenge Cup und schafften es, mit einem hervorragenden dritten Platz abzuschließen. Mit der Austragung des Final Fours im Challenge Cup 2009/2010 wurde ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Dresdner SC erreicht. Im Finale konnte man sich vor heimischer Kulisse in einer vollen Halle mit gigantischer Stimmung gegen Asterix Kieldrecht aus Belgien durchsetzen und wurde verdient Sieger des GM Capital Challenge Cups 2010.

 

Während dem DSC in seiner Premieren-Spielzeit in der CEV Volleyball Champions League 2011/2012 „nur“ ein Sieg auswärts bei ASPTT Mulhouse gelang, schlugen die Damen von Trainer Alexander Waibl in der Saison 2012/2013 Tauron MKS Dabrowa Gornicza daheim mit 3:2, Top-Team Azerrail Baku daheim 3:1 und nahmen dem Star-Ensemble von Eczacibasi Istanbul auswärts bei der 2:3-Niederlage einen Punkt ab. In der Saison 2014/15 hatte der DSC mit den beiden Heim- und Auswärtserfolgen gegen Béziers Volley in der Champions League sowie mit den zwei Erfolgen gegen Khimik Yuzhny in der Challenge Round des CEV-Cups und dem 3:2-Sieg in Ekaterinburg im Halbfinale, gleich fünf Mal Grund zum Jubeln. Noch erfolgreicher verlief die Saison 2014/2015. Das Team von Alexander Waibl erreichte die Play-off Runde und spielte bis zum Achtelfinale gegen Fehnerbahce Istanbul mit. Auch in der letzten Saison 2015/2016 erreichten die DSC Damen das Play-off der Champions League und erspielten sich in den Play-offs einen beachtlichen 8.Platz (Achtelfinale vs. Dinamo Moskau). 

 

121018 cev

 

Ein Ausruhen auf dem Erreichten wird es nicht geben. Der Vorstand, das Management, das Trainerteam und die Spielerinnen der 1. Mannschaft werden intensiv arbeiten, um die sportlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen einer stetigen Weiterentwicklung zu meistern und weiterhin zu den Top-Adressen im deutschen Volleyball zu gehören. Mit dem Leistungsnachwuchs im Bundesstützpunkt beim VC Olympia Dresden - Die DSC Talente werden die Voraussetzungen geschaffen, dass auch in Zukunft der „Dresdner Weg“ fortgeführt wird und viele junge Nachwuchs-Spielerinnen in die erste Mannschaft integriert werden können. Das ist nicht nur eine Verpflichtung gegenüber der Stadt und der Sponsoren, sondern auch Ausdruck eines speziellen "Wir-Gefühls". 

 

 

Die Platzierungen in der Ãœbersicht

 

2016 Deutscher Meister

Die (Neu-)Gründung des Dresdner Sportclub 1898 e.V. erfolgte am 31.03.1990 und die Eintragung ins Vereinsregister am 7. Juni 1990. Heute haben sich 12 Abteilungen mit insgesamt weit über 3.700 Mitgliedern etabliert. Mehr zur Geschichte des Gesamtvereins DSC 1898 e.V. finden Sie hier .

 

Mit der Gründung der Volleyball-Abteilung des Dresdner SC im Jahr 1990 begann die Erfolgsgeschichte der DSC-Volleyball-Damen in der 1. Bundesliga und auf internationalem Parkett. Seitdem hat sich Dresden nicht nur in Deutschland, sondern durch die Teilnahme an den Wettbewerben des Europäischen Volleyballverbandes auch international einen guten Namen als Volleyball-Hochburg erarbeitet. Grundlage dafür ist eine kontinuierliche Aufbauarbeit, welche nur durch die Unterstützung vieler Sponsoren stetig über die Jahre geleistet werden konnte. Auch hinsichtlich der Zuschauerzahlen kann der DSC Volleyball auf eine erfreuliche Entwicklung blicken. Seit einigen Jahren führt der Verein die Zuschauerstatistik der 1. Bundesliga-Damen an.

 
  Deutscher Pokalsieger
2015 Deutscher Meister
2014 Deutscher Meister
2013 Deutscher Vizemeister
2012 Deutscher Vizemeister
2011 Deutscher Vizemeister
2010 Europacup-Sieger
  Deutscher Pokalsieger
2009 3. Platz Deutsche Meisterschaft
  2. Platz DVV-Pokal
2008 3. Platz Challenge Cup
  Deutscher Vizemeister
2007 Deutscher Meister
  2. Platz DVV-Pokal
2006 3. Platz Deutsche Meisterschaft
2005 3. Platz Deutsche Meisterschaft
2004 5. Platz Deutsche Meisterschaft
2003 5. Platz Deutsche Meisterschaft
2002 Deutscher Pokalsieger
  Deutscher Vizemeister
2001 4. Platz Deutsche Meisterschaft
2000 4. Platz Deutsche Meisterschaft
1999 Deutscher Pokalsieger
  Deutscher Meister
1998 Klassenerhalt 1. Bundesliga
1997 Aufstieg 1. Bundesliga

 

 

Spieltag

 

Sommerpause!

 

Sobald die VBL den Spielplan 2017/18 bestätigt hat, wird dieser hier veröffentlicht.

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media