Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Google Analytics deaktivieren

Meister: 1999, 2007, 2014, 2015, 2016, 2021   •   Vizemeister: 2002, 2008, 2011, 2012, 2013   •   Pokalsieger: 1999, 2002, 2010, 2016, 2018, 2020   •   Europacup-Sieger / Challenge-Cup: 2010   •   Supercup 2021

facebook twitter Instagram youtube

Tickets
DSC App
DSC 1898 e.V.
Ticket Gutscheine


Donnerstag, 20 September 2012 11:26 Uhr

Kompletter Kader beim Turnier in Breslau

Beim Gwardia Cup trifft der DSC auf Impel Wrocław, Fenerbahçe Istanbul und Azerrail Baku

Mit dem kommenden Wochenende starten die Volleyball-Damen des Dresdner SC in die Turniervorbereitungszeit. Traditionell im Kalender verankert ist dabei der Gwardia Cup in Breslau. Vom 21. bis zum 23. September misst sich der Dresdner Bundesligist mit hochkarätigen Gegnern. Zunächst trifft das Team von Trainer Alexander Waibl am Freitag um 19 Uhr auf den Gastgeber Impel Wrocław, der im Challenge-Cup 2011/2012 im Viertelfinale ausgeschieden ist und sich in den letzten Wochen namhaft verstärkt hat. Am Samstag um 15 Uhr wartet auf die DSC-Damen mit Fenerbahçe Istanbul der aktuelle Champions-League-Sieger. Zum Abschluss des Turniers spielen die Dresdner am Sonntag um 15 Uhr mit Azerrail Baku gegen den Challenge-Cup-Sieger aus der Saison 2010/2011. Die Aserbaidschaner, die in der letzten Serie im Viertelfinale gegen den VK Dynamo Kasan in der Champions League die Segel streichen mussten, stehen bereits als diesjähriger Gruppengegner des DSC fest.

„Das Turnier in Breslau ist sehr gut besetzt. Aber da es ein Vorbereitungsturnier ist, gerät das Ergebnis letztlich automatisch in den Hintergrund. Für uns geht es in erster Linie darum, taktische Dinge auszuprobieren“, sagt Trainer Alexander Waibl, der die Belgierin Laura Heyrman nach ihrem Länderspieleinsatz bereits am Dienstag wieder in Dresden begrüßen konnte. Myrthe Schoot, Judith Pietersen und Robin de Kruijf, die mit der niederländischen Mannschaft unterwegs waren, stoßen erst am späten Freitagabend und somit nach dem ersten Gruppenspiel in Breslau zum Team. „Der Wert des Turniers liegt für uns besonders darin, dass wir erstmals den kompletten Kader zur Verfügung haben. Wir sind in der Vorbereitung bereits weit vorn. Jetzt gilt es, dass sich die Nationalspielerinnen wieder gut einfinden und wir darüber sprechen, wie wir Volleyball spielen wollen. Dass wir in diesem Zusammenhang auf internationale Gegner treffen, ist umso schöner“, so Waibl.

Zur weiteren Vorbereitung wird der DSC vom 28. bis 30. September am Mizuno-Cup in Prag teilnehmen. Im Rahmen des 7. Dippold-Volleyball-Turniers vom 5. bis 7. Oktober trifft der Bundesligist im Sportpark Dippoldiswalde mit dem SC Schwerin, den Roten Raben Vilsbiburg, dem USC Münster, dem VT Aurubis Hamburg und dem VfB Suhl unter anderem auf die komplette Ligaspitze der letzten Saison.

 

21.09.2012
17:00 AzerRail Baku - Fenerbahce Women Volleyball Team Istanbul
19:00 Impel Wrocław – Dresdner Sportclub 1898

22.09.2012
15:00 Dresdner Sportclub 1898 – Fenerbahce Women Volleyball Team Istanbul
17:00 Impel Wrocław – AzerRail Baku

23.09.2012
15:00 Dresdner Sportclub 1898 – AzerRail Baku
17:00 Impel Wrocław – Fenerbahce Women Volleyball Team Istanbul

Spieltag

nächstes Spiel:
29.10.2022 | 17.00 Uhr
Margon Arena
119 Tage bis zum Spiel
Dresdner SC - SC Potsdam
letztes Spiel:
19.04.2022 | 18.30 Uhr
MBS-Arena Potsdam
3
:
1
SC Potsdam - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
8 SC Potsdam 0 0
9 VfB Suhl Lotto Thüringen 0 0
10 VC Neuwied 77 0 0
11 VC Wiesbaden 0 0
12 Dresdner SC 0 0

zurück

Social Media