Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Google Analytics deaktivieren

Meister: 1999, 2007, 2014, 2015, 2016, 2021   •   Vizemeister: 2002, 2008, 2011, 2012, 2013   •   Pokalsieger: 1999, 2002, 2010, 2016, 2018, 2020   •   Europacup-Sieger / Challenge-Cup: 2010   •   Supercup 2021

facebook twitter Instagram youtube

Tickets
DSC App
DSC 1898 e.V.
Ticket Gutscheine


Freitag, 09 November 2012 09:00 Uhr

Es wird spannend!

Am Sonnabend kommt der USC Münster nach Dresden, der sich vor der Saison wesentlich verstärken konnte.  Deshalb sehen viele Trainer der 1. Bundesliga den USC auch als Mannschaft, die am Ende der Saison um den Titel mitkämpfen wird.  DSC-Trainer Alexander Waibl ist sich aber sicher: "Wir haben trotz unserer zahlreichen Verletzungen eine starke Mannschaft und wir wissen, wie wir das Spiel anzugehen haben."

 

Während sich Münster-Trainer Axel Büring vor allem um die Verletzung seiner Libera Linda Dörendahl Sorgen macht, muss DSC-Trainer Alexander Waibl wegen Verletzungssorgen gleich auf mehreren Positionen umstellen. Die bisherigen Langzeitverletzten Anne Matthes und Kerstin Tzscherlich arbeiten in der Reha nach Plan an ihrer Rückkehr in die Mannschaft. Beide werden dem Team aber nicht vor Mitte Januar helfen können. Auch Laura Heyrman (Fußbruch) und die beim letzten Spiel gegen Vilsbiburg verletzt ausgeschiedene Myrthe Schoot (Miniskus) werden in diesem Jahr wohl nicht mehr zum Einsatz kommen. Katharina Schwabe kämpft derzeit mit einer schmerzhaften Prellung am Sprunggelenk. Alexander Waibl geht davon aus, dass sie aber in spätestens zwei Wochen wieder einsatzbereit ist. Der Einsatz von Lisa Stock als Libera im Spiel am Sonnabend ist wegen einer Angina noch fraglich. Hier ist der DSC-Coach zuversichtlich.

 

Gegen die großen Außenangreiferinnen vom USC wird es vor allem auf eine gute Annahme ankommen. Trainer Alexander Waibl vertraut dabei auf die eigenen Stärken. "Wir sind gut in die Saison gestartet und unsere derzeit verletzten Spielerinnen werden uns zu den Play-Offs wieder zur Verfügung stehen", erklärt Waibl.  

 

Durch die verletzungsbedingten Ausfälle und die hohen Anforderungen durch Liga, Champions League und Pokal braucht der Verein weitere Verstärkungen. "Kurzfristig müssen wir die Ausfälle durch eine weitere Annahmespielerin kompensieren. Dabei müssen wir auch bedenken, dass wir vier Juniorinnen im Kader haben, die noch Schüler sind und auch noch in der Nachwuchs-Nationalmannschaft spielen. Das ist eine enorme Belastung", beschreibt Alexander Waibl weitere Gründe. Nach derzeitigem Stand der Verhandlungen können diese am Wochenende abgeschlossen werden, sodass zeitnah eine Neuverpflichtung bekannt gegeben werden kann.

 

Beginnen wird der Doppelspieltag bereits um 14:00 Uhr mit dem Spiel der 2. Bundesliga VCO I - Die DSC Talente gegen die TG Bad Soden. Um 17:30 Uhr startet dann das Top-Spiel der Damen des DSC gegen den USC Münster. Der Doppelspieltag wird präsentiert von der AOKplus. Die AOKplus ist mit der AOK-Schultour der Partner des DSC bei der Nachwuchssichtung.

 

» Tickets  |  Interview Radio Dresden mit Stefanie Karg

Spieltag

nächstes Spiel:
29.10.2022 | 17.00 Uhr
Margon Arena
119 Tage bis zum Spiel
Dresdner SC - SC Potsdam
letztes Spiel:
19.04.2022 | 18.30 Uhr
MBS-Arena Potsdam
3
:
1
SC Potsdam - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
8 SC Potsdam 0 0
9 VfB Suhl Lotto Thüringen 0 0
10 VC Neuwied 77 0 0
11 VC Wiesbaden 0 0
12 Dresdner SC 0 0

zurück

Social Media