Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Meister: 1999, 2007, 2014, 2015, 2016   •   Vizemeister: 2002, 2008, 2011, 2012, 2013   •   Pokalsieger: 1999, 2002, 2010, 2016, 2018   •   Europacup-Sieger / Challenge-Cup: 2010

facebook twitter Instagram youtube

Tickets
DSC 1898 e.V.
Ticket Gutscheine
Sonntag, 25 November 2012 12:20 Uhr

DSC trotzt der Müdigkeit: 3:0-Sieg gegen Alemannia Aachen

MVP Ehrung durch MP Tillich und OB Orosz MVP Ehrung durch MP Tillich und OB Orosz

Mit viel Aggressivität und Konzentration haben die Frauen vom Dresdner SC am Samstagabend der Müdigkeit getrotzt. Nur zwei Tage nach dem anstrengenden und hochemotionalen Champions-League-Spiel bei Eczacibasi VitrA Istanbul (2:3) fand das Team von Trainer Alexander Waibl in der Bundesliga in die Erfolgsspur zurück. Vor 2050 Zuschauern besiegte der DSC in der Margon Arena Alemannia Aachen klar mit 3:0 (25:20, 25:18, 25:18). Nach nur 69 Minuten verwandelte die niederländische Mittelblockerrin Robin de Kruijf den zweiten Matchball. Anschließend wurde sie von Gegner-Trainer Stefan Falter für die goldene MVP-Medaille ausgewählt, Alexander Waibl entschied sich für Laura Weihenmaier. Unterstützt wurden die DSC-Frauen vom Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, dem Verteidigungsministers der Bundesrepublik Deutschland, Thomas de Maizière und Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz. „Unter normalen Umständen war das ein Spiel, in dem jeder sagt, dass wir es klar gewinnen müssen. Doch mit den Reisestrapazen im Rücken war es heute alles andere als leicht. Deswegen muss ich meinem Team ein großes Kompliment aussprechen, wie sie die Aufgabe heute gelöst haben“, sagte der Coach nach dem Spiel. Lisa Izquierdo war mit 13 Punkten die Topscorerin des Tages.

Gegen einen stärker eingeschätzten Gegner führte der DSC im ersten Satz schnell mit 8:3 und 16:11 zu den beiden technischen Auszeiten. Nach der 21:15-Führung kämpfte sich Aachen zwar noch einmal auf 21:19 heran, doch drei Punkte in der Endphase von Lisa Izquierdo beendeten den Durchgang.

Im zweiten Satz zeigte sich ein ähnlicher Spielverlauf, bei dem die Gastgeberinnen erneut klar mit 8:5 und 16:9 führten. Diesmal konnten die Schwarz-Gelben keine Aufholjagd starten, Kapitän Stefanie Karg schmetterte den DSC zur 2:0-Satzführung.

Zu Beginn des dritten Durchganges ließ die Konzentration der Waibl-Schützlinge kurzzeitig nach und so liefen sie bis zum 10:11 immer einen kleinen Rückstand hinterher. Eine schöne Finte von Zuspielerin Mareen Apitz, zwei Punkte von Außenangreiferin Martina Utla sowie zwei erfolgreiche Angriffe von Mittelblockerin Stefanie Karg und Diagonalangreiferin Judith Pietersen leiteten die Wende ein (15:11). Den Vorsprung bauten die Gastgeberinnen weiter aus, bis Robin de Kruijf schließlich das Match beendete.

„Wir haben es am Freitag gut gelöst, als wir nach der Ankunft gleich eine Einheit absolviert haben und danach ordentlich regenerierten. Nach der Niederlage in Hamburg und vor dem Spiel in Schwerin, war es wichtig zu gewinnen. Ich hätte Aachen ein wenig stärker erwartet, in eigener Halle pushen sie sich meist zu einer wesentlich besseren Leistung“, sagte Mareen Apitz nach der Partie. Nach dem Abpfiff signierten die Spielerinnen den neuen Kalender für 2013, der zum Verkaufsstart am Samstag bereits sehr gefragt war.

Mit dem Sieg gegen Aachen schob sich der DSC auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem neuen Spitzenreiter VC Wiesbaden, der allerdings ein Spiel mehr auf dem Konto hat. Nach einem freien Sonntag und einer Einheit am Montag sitzt das Team am Dienstag schon wieder im Bus auf dem Weg in den Norden. Am Mittwoch (19 Uhr) steigt der heiße Fight im DVV-Pokal-Viertelfinale beim Double-Gewinner Schweriner SC.

 

» Galerie

Spieltag

nächstes Spiel:
Momentan finden keine weiteren Spiele statt.
letztes Spiel:
06.04.2019 | 16.10 Uhr
Margon Arena
1
:
3
Dresdner SC - Ladies in black Aachen
Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 22 59
2 SSC Palmberg Schwerin 22 57
3 Dresdner SC 22 45
4 SC Potsdam 22 39
5 Rote Raben Vilsbiburg 22 37

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media