Freitag, 11 Januar 2019 12:00 Uhr

DSC startet gegen VCO zu ungewohnter Zeit ins neue Jahr

Zur ungewöhnlichen Zeit um 14 Uhr starten die DSC Volleyball Damen am Samstag sportlich ins neue Jahr. Nach einer Pause über Silvester/Neujahr empfangen die Schützlinge von Trainer Alexander Waibl die Ausbildungsmannschaft vom VC Olympia Berlin in der Margon Arena.

Der Spieltag wird von den DVB, Hummel und TeamBro präsentiert. Trotz der geringen Attraktivität des Gegners hoffen die Verantwortlichen, mindestens 2200 Zuschauer in der Halle begrüßen zu können.

Dass auch der VCO nicht zu unterschätzen ist, weiß der DSC nicht nur aus den vergangenen Jahren, sondern auch, weil die Ausbildungsmannschaft größtenteils zusammengeblieben ist, viele Spielerinnen somit bereits das zweite Jahr in der ersten Liga erleben.

„Wir wissen, dass die Mädels etwas können und gegen die Top-Teams immer besonders motiviert sind. Mit ihren Aufschlägen haben sie schon den einen oder anderen Gegner geärgert“, weiß Waibl.

Er wird bei allem Respekt dennoch ein wenig die Rotationsmaschine anwerfen und nicht alle Spielerinnen zum Einsatz bringen, die zuletzt die vermeintliche Startformation bildeten. Vor allem die beiden Nationalspielerinnen Sasa Planinsec (Slowenien) und Maria Segura (Spanien) dürften eine Pause bekommen, da sie zuletzt mit ihren Auswahlteams unterwegs waren und beide das EM-Ticket gebucht haben. Sie kehrten erst am Donnerstag nach Dresden zurück.

Ihre Teamkolleginnen sind gut ins neue Jahr gestartet, mussten zuletzt viel im Kraftraum schwitzen. Denn auch, wenn nun die Gegner der unteren Tabellenhälfte warten, so stehen englische Wochen auf dem Programm, auf die der Coach sein Team gut vorbereiten möchte.

„Es kann sein, dass viele schwere Beine haben. Natürlich ist es dann manchmal nicht so leicht, den Fokus im Kopf auf den Gegner zu lenken. Aber dass wir das Spiel deutlich gewinnen wollen, steht außer Frage“, macht Waibl klar.

Verzichten muss er noch auf Piia Korhonen. Die Finnin feiert am Samstag ihren 22. Geburtstag und wünscht sich für das neue Jahr vor allem mehr Gesundheit. Ein halbes Jahr musste die Diagonalangreiferin jetzt aussetzen, ist zwar wieder ins Balltraining eingestiegen, hat aber in Sachen Kraft und Sprunghöhe noch einigen nachzuholen, um wieder an ihr Leistungsniveau heranreichen zu können.

Die Partie kann im Live-Stream auf sporttotal.tv und im Live-Ticker der Volleyball Bundesliga verfolgt werden.

Spieltag

nächstes Spiel:
26.01.2019 | 18.00 Uhr
Riethsporthalle
2 Tage bis zum Spiel
Schwarz Weiß Erfurt - Dresdner SC
letztes Spiel:
19.01.2019 | 17.30 Uhr
Margon Arena
3
:
0
Dresdner SC - USC MĂŒnster
Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 12 34
2 SSC Palmberg Schwerin 12 31
3 Dresdner SC 12 28
4 Ladies in black Aachen 12 22
5 USC MĂŒnster 12 20

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media