Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Meister: 1999, 2007, 2014, 2015, 2016   •   Vizemeister: 2002, 2008, 2011, 2012, 2013   •   Pokalsieger: 1999, 2002, 2010, 2016, 2018   •   Europacup-Sieger / Challenge-Cup: 2010

facebook twitter Instagram youtube

Tickets
DSC 1898 e.V.
Ticket Gutscheine
Dienstag, 29 Januar 2019 16:23 Uhr

„Wir müssen aggressiver aufschlagen!“ DSC erwartet Aachen zum TV-Spiel

„Wir müssen aggressiver aufschlagen!“ DSC erwartet Aachen zum TV-Spiel Denis Trapp

Es geht wieder Schlag auf Schlag bei den DSC Volleyball Damen! Nach dem 3:1-Auswärtserfolg in Erfurt steht am Mittwoch schon die nächste Begegnung der englischen Woche auf dem Programm. Zum TV-Spiel (ab 19.10 Uhr live bei Sport1) empfängt das Team von Trainer Alexander Waibl die Ladies in Black Aachen. Präsentiert wird der Spieltag von den Dresdner Wohnungsbaugenossenschaften.

Zuletzt musste sich Aachen mit 0:3 beim kommenden DSC-Gegner Vilsbiburg geschlagen geben. Da die Mannschaft von der deutsch-niederländischen Grenze in dieser Saison auch international im Challenge Cup unterwegs war, schlugen die Ergebnisse sowohl in positive, als auch negative Überraschungen aus.

„Beide Teams haben das Potenzial für Platz vier. Aachen ist schwer einzuschätzen“, weiß DSC-Coach Alexander Waibl. Dennoch kennt er einige Stärken und Schwächen des Teams von Trainerin Saskia van Hintum. „Wenn sie einen guten Tag erwischen, dann ist es immer schwer. Sie haben neben einer guten Annahme auch eine gute Block- und Feldabwehr. Im Aufschlag machen sie viel Druck“, warnt Waibl.

In genau diesem Element hat der Coach zuletzt eine Schwachstelle in seinem eigenen Team ausgemacht. Bei der Partie in Erfurt habe die Mannschaft nicht aggressiv genug aufgeschlagen. „Wir haben selten so wenig Druck mit den Aufschlägen ausgeübt. Hinzu kam eine ungewöhnlich hohe Fehlerquote“, so Waibl.

Er machte noch einmal deutlich, dass sich seine Mädels weiterhin im Aufbautraining für die Play-offs befinden, viel an den Grundlagen gefeilt wird. „Da müssen wir eine gewisse Müdigkeit in Kauf nehmen. Wir werden uns dennoch gut bewegen, auch wenn wir nicht in absoluter Top-Form sind“, erklärt er die Trainingssteuerung.

Natürlich will der DSC als Sieger vom Feld gehen und hofft dabei auf die lautstarke und zahlreiche Unterstützung der eigenen Fans in der Margon Arena.

Spieltag

nächstes Spiel:
20.02.2019 | 18.40 Uhr
Margon Arena
4 Tage bis zum Spiel
Dresdner SC - VfB Suhl Lotto Thüringen
letztes Spiel:
13.02.2019 | 18.40 Uhr
Palmberg Arena
3
:
1
SSC Palmberg Schwerin - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 16 46
2 SSC Palmberg Schwerin 16 43
3 Dresdner SC 16 32
4 SC Potsdam 16 31
5 Ladies in black Aachen 17 27

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media