Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Meister: 1999, 2007, 2014, 2015, 2016   •   Vizemeister: 2002, 2008, 2011, 2012, 2013   •   Pokalsieger: 1999, 2002, 2010, 2016, 2018   •   Europacup-Sieger / Challenge-Cup: 2010

facebook twitter Instagram youtube

Tickets
DSC 1898 e.V.
Ticket Gutscheine
Freitag, 01 Februar 2019 12:01 Uhr

DSC-Sponsoren präsentierten Machbarkeitsstudie für die Entwicklung der Margon Arena

Dass der Dresdner Sportclub für viele Sponsoren eine wahre Herzensangelegenheit ist, ist nichts Neues, aber welches Engagement Hubert Körner, seit Jahren als einer der Hauptsponsoren und Förderer des DSC-Volleyballs, und Vorstandsmitglied Steffen Holland-Nell (Geschäftsführer S&P Sahlmann GmbH) jetzt zeigen, findet nicht nur unter anderen Sponsoren, sondern auch beim DSC-Management und den Fans großen Zuspruch und Unterstützung. Denn die beiden Unternehmer haben jetzt die Initiative ergriffen und setzen einen ersten Impuls in Richtung Ausbau der Margon Arena. Zusammen haben sie eine Machbarkeitsstudie erarbeitet, die zeigt wie die bestehende Halle umgebaut werden könnte.


„Wir haben eine Machbarkeitsstudie erstellt, die die Anforderungen einer modernen und multifunktionalen Spiel- und Veranstaltungsstätte entspricht. Da der DSC Haupt-Veranstaltungsmieter ist und die meisten Zuschauer generiert, haben wir uns natürlich an den Bedürfnissen eines Erstligisten orientiert, der schon längere Zeit Taktgeber der Sportart in Deutschland ist“, sagt Steffen Holland-Nell, Geschäftsführer S&P Sahlmann GmbH Dresden und DSC-Vorstandsmitglied.


Dass die Heimspielstätte der DSC Volleyball Damen in die Jahre gekommen und die Hallensituation für einen Erstligaverein nicht zufriedenstellend ist, wurde schon des Öfteren in der regionalen Presse publik gemacht. Lauter wurden die Stimmen, als die DSC Volleyball Damen bis zum ersten Spieltag der laufenden Saison 2018/19 um die Nutzung ihrer Heimspielstätte bangen mussten. Mit der Veröffentlichung der Machbarkeitsstudie für eine Weiterentwicklung der Margon Arena, griffen die die Regionalzeitungen Dresdner Morgenpost, Sächsische Zeitung und die Dresdner Neueste Nachrichten die Problematik erneut auf und machen somit auf die Notwendigkeit der Sanierung der Spielstätte der DSC Volleyball Damen aufmerksam.


Für Unternehmer und DSC-Sponsor Hubert Körner, der bei jedem Heimspiel des DSC Teams, welches er besucht, mit der Thematik konfrontiert ist, war es nun Zeit zusammen mit Vorstandsmitglied Steffen Holland-Nell den Stein ins Rollen zu bringen. „Ich bin seit vielen Jahren ein leidenschaftlicher Fan der DSC Volleyball Damen. Daher war es mir ein Bedürfnis, im Rahmen der Möglichkeiten meiner Firma die Mannschaft zu unterstützen. Der Verein hat eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Jedoch habe ich während meiner langjährigen Sponsoring-Tätigkeit auch die Notwendigkeit der Weiterentwicklung der Margon Arena erkannt. Deshalb möchte ich mich einbringen, um in der Gemeinschaft die Entwicklung des DSC Volleyballs zu ermöglichen. Diese steht im direkten Zusammenhang mit einer modernen und multifunktionalen Spielstätte für den Verein, und für Dresden. Ich habe die Hoffnung, dass die Machbarkeitsstudie die notwendige Diskussion mit der Landeshauptstadt Dresden entstehen lässt und wir gemeinsam etwas Positives bewegen können.“


So viel Initiative und gleichzeitig Leidenschaft für den Dresdner SC begeistert auch das Management des Vereins. „Wir sind froh, dass es Menschen wie Hubert Körner gibt, die unseren Verein und unseren Weg begleiten. Fakt ist, dass wir Probleme mit der aktuellen Hallensituation haben. Es gibt eine Vielzahl an Punkten, die unzufriedenstellend sind. Dies beginnt bei fehlenden Räumlichkeiten, die für ein Training eines Spitzenteams nötig sind und geht über fehlende Lagermöglichkeiten bis zu geringen Kapazitäten der Halle. Wir hoffen, dass die dringend notwendige Diskussion zur Hallenentwicklung auch zum Bekenntnis der Stadt für den Spitzenverein im Ballsport führt. Der DSC hat geliefert und verdient die Unterstützung der Stadtgesellschaft, egal ob durch eine allein städtische oder auch eine teilweise privat-wirtschaftliche Initiative“, so Sandra Zimmermann, DSC-Geschäftsführerin.


Hubert Körner, Steffen Holland-Nell und der Verein hoffen nun auf weitere Gespräche mit der Landeshauptstadt Dresden.

Spieltag

nächstes Spiel:
20.02.2019 | 18.40 Uhr
Margon Arena
4 Tage bis zum Spiel
Dresdner SC - VfB Suhl Lotto Thüringen
letztes Spiel:
13.02.2019 | 18.40 Uhr
Palmberg Arena
3
:
1
SSC Palmberg Schwerin - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 16 46
2 SSC Palmberg Schwerin 16 43
3 Dresdner SC 16 32
4 SC Potsdam 16 31
5 Ladies in black Aachen 17 27

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media