Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Meister: 1999, 2007, 2014, 2015, 2016   •   Vizemeister: 2002, 2008, 2011, 2012, 2013   •   Pokalsieger: 1999, 2002, 2010, 2016, 2018   •   Europacup-Sieger / Challenge-Cup: 2010

facebook twitter Instagram youtube

Tickets
DSC 1898 e.V.
Ticket Gutscheine
Freitag, 15 März 2019 09:24 Uhr

„Es war schon sehr aufregend!“

Als Patricia „Patti“ Nestler beim letzten Heimspiel der Hauptrunde in die Margon Arena einlief, ging ein Traum für sie in Erfüllung. „Als ich noch jünger und Ballroller war, habe ich schon davon geträumt einmal in dieser Arena aufzulaufen und jetzt war es tatsächlich soweit. Es war schon sehr aufregend“, blickt die junge Libera auf diesen besonderen Moment zurück.


Das dieser Traum so schnell in Erfüllung gehen würde, damit hatte wohl kaum jemand gerechnet. Grund für ihren ersten Einsatz war der verletzungsbedingte Ausfall von Außenangreiferin Nikola Radosová. Um die Annahme zu verstärken nominierte Cheftrainer Alexander Waibl das Nachwuchstalent für den Kader.


Verletzungen und Infekte hatten zuletzt die personelle Situation der Erstliga Mannschaft verschärft. Waibl holte sich deshalb auch für die Trainingseinheiten Unterstützung aus dem gut aufgestellten Team von Andreas Renneberg.


„In diesen Situationen, wo nicht alle Spielerinnen 100% fit sind, profitiert man von der guten Zusammenarbeit zwischen 1. Bundesliga und dem Nachwuchs“, schätzt der Cheftrainer die Möglichkeit, die Talente ins Training einbinden zu können und auch Nachwuchstrainer Andreas Renneberg freut sich über die Chance seiner Schützlinge: „Es ist sehr wertvoll für die Spielerinnen und auch für unser Training. Sie kommen dann wieder und haben auf einem höheren Niveau gespielt. Davon profitieren wir natürlich auch.“


Dass es bei seiner Mannschaft in der zweiten Volleyball Bundesliga richtig gut läuft, zeigen die Ergebnisse. Aktuell liegt das Team um Führungsspielerin Patricia Nestler auf einem guten fünften Platz, musste sich in der Rückrunde bisher nur gegen Offenburg und Vilsbiburg II geschlagen geben. „Die Nachwuchs-Mannschaft hat viel Potential. Ich habe selten ein Team erlebt, was so konstant leistungsbereit war! Wir hoffen natürlich, dass wir die Saison ähnlich gut fortsetzen und beenden können“, so Renneberg


Neben Patricia Nestler trainierten auch Diagonalangreiferin Lydia Stemmler und Außenangreiferin Sina Stöckmann mit in der Margon Arena.


Über die Gesellschaft „ihrer VCO-Mädels“ war auch Mittelblockerin Camilla Weitzel begeistert, welche mittlerweile wohl endgültig im Erstligateam angekommen ist. „Es ist schön, so langjährige Teamkolleginnen jetzt wieder neben sich stehen zu haben, besonders natürlich bei Spielen.“ Zu vielen DSC-Talenten pflegt sie noch immer einen engen Kontakt.


Umso emotionaler war es für sie, das spannende Spiel gegen Stuttgart mit Patti gemeinsam erleben zu können. „Der Ausgang des Spiels war schade, aber es war ein großartiges Spiel und ein Highlight für mich. Die Stimmung auf dem Feld und in der Halle war klasse!“


Auch in den Bus nach Wiesbaden konnten Patti und Cami wieder gemeinsam steigen. Denn Alexander Waibl entschied kurzfristig die VCO Libera mit nach Wiesbaden zu nehmen. Trotz der Niederlage hatte Patti nach ihrer ersten Auswärtsfahrt ein Lachen im Gesicht: „Ich habe mich sehr wohlgefühlt. Es war ein tolles Gefühl, Teil dieses Teams sein zu dürfen!“


Das Team von Alexander Waibl nutzt nun ein paar trainingsfreie Tage, um den Kopf frei zu bekommen, bevor nächste Woche die Vorbereitung auf das letzte Hauptrundenspiel anstehen. Am 23. März 2019 müssen Katharina Schwabe & Co. auswärts gegen NAWARO Straubing ran.

Spieltag

nächstes Spiel:
Momentan finden keine weiteren Spiele statt.
letztes Spiel:
06.04.2019 | 16.10 Uhr
Margon Arena
1
:
3
Dresdner SC - Ladies in black Aachen
Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 22 59
2 SSC Palmberg Schwerin 22 57
3 Dresdner SC 22 45
4 SC Potsdam 22 39
5 Rote Raben Vilsbiburg 22 37

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media