Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Meister: 1999, 2007, 2014, 2015, 2016   •   Vizemeister: 2002, 2008, 2011, 2012, 2013   •   Pokalsieger: 1999, 2002, 2010, 2016, 2018   •   Europacup-Sieger / Challenge-Cup: 2010

facebook twitter Instagram youtube

Tickets
DSC 1898 e.V.
Ticket Gutscheine
Samstag, 11 Mai 2019 16:36 Uhr

Das war die Saison 2018/19 – Saisonrückblick Teil 3

Im zweiten Teil, in dem wir die Saison nochmals Revue passieren ließen, blickten wir auf den Saisonstart und die emotionalsten Momente der Hinrunde. Der letzte Part steht nun ganz im Zeichen der Höhen und Tiefen, die die DSC Volleyball Damen durchleben mussten.


Die Rückrunde der vergangenen Saison war ein regelrechtes Auf und Ab der Gefühle und Emotionen. Die DSC Volleyball Damen starteten verheißungsvoll mit zwei Siegen in Folge in die Rückrunde, doch dann kam mit einem 2:3 vor heimischer Kulisse gegen die Ladies in Black Aachen der erste Dämpfer.


Während das Team von Alexander Waibl aufopferungsvoll auf dem Parkett um jedes Spiel kämpft, zerbrachen sich DSC-Sponsor Hubert Körner und Vorstandsmitglied Steffen Holland-Nell im Hintergrund die Köpfe über die Modernisierung der Heimspielstätte ihrer Herzensmannschaft – die Stunde der Präsentation einer Machbarkeitsstudie für die Entwicklung der Margon Arena.


Kurz nach dem Start in die Bundesliga-Rückrunde haben das Management und das Team des Dresdner Sportclubs ihre Anhänger zum Fanstammtisch eingeladen. “Wir ziehen alle an einem Strang“ war die Botschaft des gemeinsamen Abends und damit nicht genug. Nur zwei Wochen später, am 05. Februar 2019, lud Alexander Waibl die anwesenden Fans zu einem Taktik-Workshop ein, welcher mit großem Interesse angenommen wurde.


Unterdessen gestaltete sich der Spielbetrieb für Katharina Schwabe und Co. als eine Achterbahn der Gefühle – ein ständiges Auf und Ab. Während Piia Korhonen hart daran arbeitete zur alten Form zurückzufinden und am 30. Januar 2019 gegen die Ladies in Black Aachen ihr Comeback in der Startsechs feiern durfte, verletzte sich ihre Teamkollegin Nikola Radosová. Der nächste Rückschlag für das Team von Alexander Waibl, denn die slowakische Außenangreiferin fiel bis zum Saisonende aus.


Zwei Spiele in der Rückrunde standen noch an, bevor es hieß: Play-off-Auftakt! Und da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, brachte der DSC zusammen mit dem Mode-Label „Dirts“ ein komplett neues DSC-Fanshirt auf den Markt.


Am 30. März 2019 empfing der DSC die Ladies in Black Aachen zum ersten Spiel der Play-offs in ihrer Margon Arena. Es folgten zwei nervenaufreibende 5-Satz-Krimis der Teams, bevor es am 06. April ins Entscheidungsspiel ging. Die erneute Niederlage gegen Aachen besiegelte das frühe Aus im Play-off-Viertelfinale für die DSC Volleyball Damen.


Trotz der missglückten Saison konnten die Dresdner Volleyballerinnen den Titel Dresdens „Mannschaft des Jahres 2018“ feiern und Alexander Waibl wurde Dresdens „Trainer des Jahres 2018“.


Getragen von mehr als 33.000 Zuschauern war der DSC zudem wieder einmal Zuschauermagnet der Volleyball Bundesliga und lockte damit die meisten Fans zu den Heimspielen in die Margon Arena. Mit insgesamt neun TV-Spielen bei Sport1 erreichten die DSC Damen beeindruckende TV-Quoten. Im Durchschnitt verfolgten 120.000 Zuschauer die Spiele an den Bildschirmen.

Spieltag

nächstes Spiel:
Momentan finden keine weiteren Spiele statt.
letztes Spiel:
06.04.2019 | 16.10 Uhr
Margon Arena
1
:
3
Dresdner SC - Ladies in black Aachen
Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 22 59
2 SSC Palmberg Schwerin 22 57
3 Dresdner SC 22 45
4 SC Potsdam 22 39
5 Rote Raben Vilsbiburg 22 37

zurück

Anfahrtsweg

vvo 270x180px

Social Media