Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Google Analytics deaktivieren

Meister: 1999, 2007, 2014, 2015, 2016, 2021   •   Vizemeister: 2002, 2008, 2011, 2012, 2013   •   Pokalsieger: 1999, 2002, 2010, 2016, 2018, 2020   •   Europacup-Sieger / Challenge-Cup: 2010   •   Supercup 2021

facebook twitter Instagram youtube

Tickets
DSC App
DSC 1898 e.V.
Ticket Gutscheine


Mittwoch, 10 März 2021 17:00 Uhr

Rhythmus für die Play-offs aufnehmen

Rhythmus für die Play-offs aufnehmen Dirk Michen

Bereits in einer Woche beginnt mit dem Start in die Play-offs die heiße Phase der Meisterschaft. Doch zunächst warten auf die DSC Volleyball Damen die letzten beiden Hauptrundenspiel. Und die haben es in sich. An diesem Donnerstag gastiert das Team von Trainer Alexander Waibl beim frischgebackenen Pokalsieger SSC Palmberg Schwerin (18 Uhr/live bei Sport1) und nur 49 Stunden später empfangen die Elbestädterinnen daheim die Roten Raben Vilsbiburg.


Nach der Niederlage gegen Stuttgart und der dann folgenden zweiwöchigen Spielpause müssen die DSC-Mädels wieder ihren Rhythmus finden. „Die Mannschaft hatte zunächst vier Tage frei, damit die Spielerinnen mal abschalten und den Kopf freibekommen können. Danach haben wir einen kleinen athletischen Neuaufbau mit dem Balltraining kombiniert“, berichtet Cheftrainer Alexander Waibl, der weiß: „Jetzt hatten wir eine gefühlte Ewigkeit kein Spiel mehr, deshalb kommt es darauf an, dass wir wieder unseren Rhythmus finden.“ Dass dabei der Ost-Klassiker gleich eine absolute Härteprobe sein wird, versteht sich von selbst. Supercup und Pokal-Halbfinale verloren die Waibl-Schützlinge in dieser Saison gegen die Mecklenburgerinnen, das Hinspiel in der Bundesliga konnten die Dresdnerinnen mit 3:0 für sich entscheiden. „Da hatten sie eine Schwächephase, das zählt jetzt nicht mehr. Zuletzt hat sich Schwerin im Pokal in hervorragender Verfassung präsentiert. Das wird eine ganz schwere Aufgabe“, betont Alexander Waibl.

 

Vor allem auf das schnelle Spiel der SSC-Damen müsse man sich einstellen. „Da heißt es, volles Risiko gehen und viel Druck ausüben“, gibt der DSC-Coach die Richtung vor. Für ihn ist das Wichtigste, dass seine Schützlinge ein gutes Spiel abliefern und rechtzeitig zu den Play-offs zu ihrer Form finden.


Der Blick auf die Tabelle ist für Waibl eher nebensächlich. Platz zwei hat seine Mannschaft sicher, ob es noch zu Rang eins reicht, wird man sehen. Das hängt auch von den Schwerinerinnen ab, die ihr letztes Hauptrundenspiel in Stuttgart bestreiten.


Der DSC kann in Schwerin mit voller Kapelle anreisen, denn auch Naya Crittenden hat ihre Schulterverletzung überwunden und konnte inzwischen wieder mit dem Training beginnen.

 

Das Match kann ab 17:55 Uhr live im Free-TV auf SPORT1 verfolgt werden. Updates zum Spiel erhalten alle DSC Fans auch über die DSC Volleyball App. Diese kann im Google PlayStore und im Apple Store heruntergeladen werden.

Spieltag

nächstes Spiel:
30.10.2021 | 19.00 Uhr
Sporthalle Wolfsgrube
6 Tage bis zum Spiel
VfB Suhl Lotto Thüringen - Dresdner SC
letztes Spiel:
23.10.2021 | 17.30 Uhr
Margon Arena
1
:
3
Dresdner SC - SC Potsdam
Platz Verein Spiele Punkte
3 Ladies in black Aachen 4 8
4 Rote Raben Vilsbiburg 4 7
5 USC Münster 3 6
6 Dresdner SC 4 5
7 VfB Suhl Lotto Thüringen 3 4

zurück

Social Media