Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Google Analytics deaktivieren

Meister: 1999, 2007, 2014, 2015, 2016, 2021   •   Vizemeister: 2002, 2008, 2011, 2012, 2013   •   Pokalsieger: 1999, 2002, 2010, 2016, 2018, 2020   •   Europacup-Sieger / Challenge-Cup: 2010   •   Supercup 2021

facebook twitter Instagram youtube

Tickets
DSC App
DSC 1898 e.V.
Ticket Gutscheine


Dienstag, 05 Oktober 2021 17:00 Uhr

Mit Rückenwind zum Bundesliga-Auftakt

Mit Rückenwind zum Bundesliga-Auftakt Denis Trapp

Mit dem Gewinn des Supercups haben die DSC Volleyball Damen den ersten Titel der nunmehr 25. Bundesliga-Saison schon in der Tasche. Ein Wahnsinnserfolg, der keinesfalls erwartet war. Doch viel Zeit zum Feiern und Genießen blieb danach nicht, schließlich geht es nun ab Mittwoch um Punkte. Dabei hat es das Auftaktprogramm des Deutschen Meisters in den nächsten Wochen in sich. Bereits an diesem Mittwoch wartet beim VC Wiesbaden (19.30 Uhr) eine knackige Auswärtsaufgabe, bevor die englische Woche am Sonntag mit dem ersten Heimspiel gegen die Ladies in Black Aachen abgeschlossen wird.

 

Der Sieg gegen Schwerin in fünf packenden Sätzen hat der jungen neu formierten Mannschaft von Trainer Alexander Waibl auf jeden Fall viel Selbstvertrauen verliehen und Rückenwind für die nun beginnende Punktspielserie gegeben.

 

„Natürlich ist es nicht leicht, nach einem solchen Erfolg schnell wieder den Schalter umzulegen und zur Tagesordnung überzugehen“, räumt der DSC-Coach ein. Das sei vorwiegend für junge Spielerinnen ein Lernprozess. „Gerade als ambitionierte Mannschaft musst du das abhaken können und absolut hungrig bleiben“, so Alexander Waibl, der aber bei seinen Mädels, die nicht nur talentiert seien, sondern auch viel Charakter haben, keine Gefahr in dieser Richtung sieht. Beim ersten Training nach dem Supercup-Gewinn spürte Alexander Waibl bei seinen Schützlingen noch ein wenig Müdigkeit, doch schon am Tag danach lief das Training wieder deutlich besser und dann rollte der Bus bereits in Richtung Wiesbaden.

 

Beim VC erwartet der DSC-Trainer einen Gegner, der „sehr gut besetzt ist, physische Stärke und viel Power aufs Parkett bringt“. Mit Libera Justine Wong-Orantes aus den USA habe der VCW sogar eine Olympiasiegerin im Annahme- und Abwehrzentrum. „Auch auf Diagonal und im Außenangriff mit der Schweizer Nationalspielerin Laura Künzler und der erfahrenen Tanja Großer verfügt Wiesbaden über sehr athletische Spielerinnen“, schätzt Waibl ein. Übrigens treffen bei dieser Partie mit VCW-Kapitänin Künzler und DSC-Vizekapitänin Maja Storck zwei langjährige Auswahlgefährtinnen aufeinander.

 

Der DSC-Trainer ist sich sicher: „Wenn wir gewinnen wollen, dann müssen wir gut Volleyball spielen und da reichen auch nicht nur 90 Prozent.“

 

Das Spiel könnt ihr um 19:30 Uhr live auf SPORT1 Extra verfolgen.

Spieltag

nächstes Spiel:
23.10.2021 | 17.30 Uhr
Margon Arena
Dresdner SC - SC Potsdam
letztes Spiel:
15.10.2021 | 18.30 Uhr
Palmberg Arena
0
:
3
SSC Palmberg Schwerin - Dresdner SC
Platz Verein Spiele Punkte
3 Ladies in black Aachen 4 8
4 Rote Raben Vilsbiburg 4 7
5 USC Münster 3 6
6 Dresdner SC 3 5
7 VfB Suhl Lotto Thüringen 3 4

zurück

Social Media